Digitaldruck

Digitaldruck – umweltfreundlich drucken ohne Druckplatte
Der Digitaldruck unterscheidet sich grundlegend von den anderen Druckverfahren dadurch, dass die im Computer erstellten Daten ohne Zwischenstufen in die Druckmaschine übertragen werden.
Neben schwarz/weiß Drucksachen können im Digitaldruck auch farbigen Druckerzeugnisse problemlos realisiert werden. Den Designern von Druckerzeugnissen stehen somit, bis auf wenige Ausnahmen, fast alle gestalterischen Möglichkeiten offen.

Grundsätzlich können im Digitaldruck alle herkömmlichen Druckprodukten wie Visiten- und Einladungskarten, Prospekten, Postern, Kataloge und Bücher aber auch personalisierte Druckerzeugnisse oder die voll im Trend liegenden Fotobücher realisiert werden. Selbst Lackierungen sind im Digitaldruck bereits möglich.

Die tinten- oder tonerbasierenden Geräte arbeiten im Bogen oder von der Rolle und können inline bis zum Endprodukt verarbeiten. Bedruckt werden nahezu alle Materialien. Je nach Anwendung kommen Lösemittel zum Einsatz. Da mit Tinten, Laser und Hitze gearbeitet wird, müssen die Bedruckstoffe bei manchen Systemen eine entsprechende Vorbeschichtung, nachweisen.

Umweltschutz
Zu beachten sind unter anderem die Beeinträchtigungen durch Lärm. Risiken gehen aber auch von chemischen Arbeitsstoffen wie Drucktinten, Tonern oder Waschflüssigkeiten aus. Eine Gesundheitsgefahr ist mit der Entstehung von Ozon verbunden.

Ozonbelastung
Gute Belüftung ist überall dort wichtig, wo beim Belichtungsprozess Ozon entsteht, das die Augen und die Atemwege reizen kann.

Umweltfreundlichkeit
Klein- und Kleinstauflagen sind im Digitaldruck besonders umweltfreundlich und kostengünstig zu realisieren. Da direkt von Computer auf das Papier gedruckt wird fällt die Zwischenstufe der Druckplattenherstellung komplett weg.

Print on Demand
Es wird nur das gedruckt was auch benötigt wird, so dass Überproduktionen nicht mehr vorkommen. In den „Print on Demand“ Verfahren ist es nicht notwendig, eine bestimmte wirtschaftlich sinnvolle Mindestmenge zu ordern.

Zertifizierte Recyclingpapiere
Der Einsatz von zertifizierten Recycling Papieren aus Altpapier zum Beispiel mit dem Blauen Engel sind ein unbedingtes muss, wenn man nachhaltig umweltfreundlich arbeiten möchte. Siehe auch Siegel für Öko-Papiere

Nachfüllsysteme und wiederaufbereitete Tonermodule
Nachfüllsysteme helfen die Abfälle minimieren. Sie existieren sowohl für Toner- als für Tintenstrahl-Systeme. Wiederaufbereitete Tonermodule werden vom Hersteller mit dem Umweltzeichen zum Beispiel „Blauer Engel“ gekennzeichnet.

Deinking (entfernen der Druckfarbe) von Digital bedruckten Papieren
Altpapier ist mit über 60 Prozent wichtiger Rohstoff bei der umweltverträglichen Herstellung von neuen Papier-, Karton- und Papperzeugnissen. Für eine Aufbereitung müssen die bedruckten Altpapiere deinkt werden. Viele Tinten lösen sich im Recyclingprozess nur schwer vom Papier und stellen die Papieringenieure vor immer neue Herausforderungen. Wasserbasierte Tinten lassen sich leichter deinken.

Design der Grünen Helden

Kontaktiere uns!

Förderpreis 2017
X

Grüne Helden Förderpreis 2017 – Die Preisverleihung selbst findet am 22. Oktober 2017, 14.00 Uhr auf der FairGoods in Hamburg statt.

Am 26. September treffen sich Grüne Helden mit den Partnern in Berlin um gemeinsam über die beiden Gewinner zu entscheiden.

Es wurden viele tolle Bewerbungen eingereicht, die uns die Entscheidungen nicht leicht machen werden. Wir sind, genauso wie Du sicher auch, gespannt wer unter den 31 eingesandten Bewerbungen das Rennen in diesem Jahr machen wird.

Die beiden Gewinner für die ausgelobten Kategorien Nonprofit/Profit werden anschliessend kurzfristig telefonisch benachrichtigt.

Stolz präsentieren wir die Partner