eBook – elektronische Publikationen

eBooks erfreuen sich mittlerweile bei einer breiten Leserschicht einer immer größeren Beliebtheit. Lag der Absatz 2013 noch bei 28,6 Millionen verkaufter Titel, so wird für das Jahr 2015 eine Verdoppelung auf über 60,4 Millionen verkaufter Titel vorhergesagt. Das große Angebot an preiswerten Lesegeräten unterstützt positiv das Wachstum. Unzählige Anbieter wie Amazon, Hugendubel, Thalia, Apple, eBook.de präsentieren in Ihren Online-Shops bereits ein Breit gefächertes digitales Lesevergnügen.

Ein E-Books ist, allgemein gesprochen, eine Veröffentlichung in digitaler Form, welche aus Text (und Bildern) besteht, jedoch nicht immer nur auf einem gedruckten Buch basiert. Ein digitales Buch wird in der Regel auf einem Comupter erstellt mit dem Ziel von einem entsprechenden elektronischen Lesegerät gelesen zu werden. Neben Text und Bildern werden inzwischen auch andere multimediale Elemente (Video, Musik usw.) mit eingebunden und veröffentlicht.

Die Erstellung von E-Books richtet sich nach dem Ausgabegerät für welches es produziert wird. Geräte mit E-Ink Technik sind bevorzugt für Texte ohne Abbildungen ausgelegt. Für Tablets sind neben bebilderten Inhalten auch interaktive und multimediale E-Books realisierbar.

Heute dominieren vier Formate den eBook-Markt. Sie unterscheiden sich in Hersteller unabhängige Formate wie EPUB und das weit verbreitete PDF sowie in geschlossenen Formate von Amazon AWZ(MOBI) und Apple (iBook).

Welches dieser Formate für ein Projekt geeignet ist sollte vor jeder Produktion deshalb gut überlegt werden.

Für das erstellen von elektronischen Publikationen gibt es unzählige kostenfreie wie auch kostenpflichtige Programme wie Sigil, iBookAuthor, Calligra Author, Creative Book Builder, Pages… für die Betriebssysteme Linux, Mac OS X und Windows. Jedes dieser Werkzeug hat seine Vor- und Nachteile bei der Erstellung und Ausgabe der elektronischen Endformate.

Wie gehst Du bei der Erstellung eines E-Books vor.
1. EPUB-Format ist ein offenes und weit verbreitetes Format, welches die meisten Lesegeräte darstellen können.
2. „Schreibe“ Dein E-Book zum Beispiel mit der kostenlosen Software LibreOffice Writer für Linux, Mac OS X oder Windows.
3. Das Ergebnis speicherst Du mit Hilfe der Erweiterung writer2epub direkt aus LibreOffice Writer heraus im EPUB-Format.
4. Ist Dein E-Book sehr komplex, kannst Du es mit Sigil weiter bearbeiten.
Weiterführende Informationen zu den vorgeschlagenen Werkzeugen findest Du auf den jeweiligen Internetseiten der Hersteller.

TIPP
Die ebenfalls kostenlose Software Calibre unterstützt die wichtigsten Formate und bietet umfangreiche Funktionen um E-Books zu prüfen, zu wandeln und zu verwalten.

Weblinks
LibreOffice Writer
writer2epub – Open Office Erweiterung
Calibre
Sigil
iBookAuthor
Calligra Author / Calligra Suite
Creative Book Builder App
Pages App

Design der Grünen Helden

Kontaktiere uns!

Mit einem Onlineshop: In Krisenzeiten gut über die Runden kommen? Geht das?

Wie kann ich in Krisenzeiten gut über die Runden kommen?
Diese Frage sowie viele andere stellen sich gerade die allermeisten Unternehmer.

Aber krisensicher wirtschaften geht das überhaupt?
Das hängt sowohl von den äusseren Situationen ab (Welche Art Krise? Wie lange hält diese an? Wie direkt bin ich, wie direkt ist meine Zielgruppe betroffen?…) und auch von der Nachfrage nach meinen Angeboten, den gebotenen Mehrwerten, der Preisgestaltung, Bekanntheit meiner Unternehmung/Marke…

Könnte die Lösung ein eigener Online-Shop mit Abverkauft 24/7 sein?
(siehe auch Beitrag: “Heilsbringer Online-Shop”)
Jein. Ein Shop kann lediglich zusätzliches Einkommen generieren, dieses aber weit über meinen Kiezladen, die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. Und schneller Geldsegen ist nur zu erwarten, wenn die Community nicht erst aufgebaut werden muss.

Du denkst bereits seit längerem über einen Online-Abverkauf Deiner Angebote nach?
Dann nutze doch das augenblickliche Vakuum, um Dein Vorhaben jetzt in eine andere Dimension zu hieven. Wir unterstützen Dich dabei.

Die Shop-Lösung: WooCommerce
- Das aufsetzen und konfigurieren eines “WooCommerce-Shop” auf WordPress-Basis ist „relativ” zügig umzusetzen.
- Das einpflegen der Angebote kannst Du mit wenigen Grundkenntnissen und unseren Hilfestellungen selbst übernehmen.
- Die Bezahl-Abwicklungen (auch eine SEPA-Lastschrift) lassen sich mit PayPal gut umzusetzen. Der Käufer benötigt nicht einmal ein PayPal-Konto.
- Für das “rechtliche” gibt es Mustervorlagen im Internet, die sich bedarfsgerecht anpassen lassen.

Was Du benötigst ist eine Domain/Subdomain und einen Provider/Serverplatz auf dem sich eine MYSQL-Datenbank installieren lässt.
Die Designskizze lieferst Du. Vielleicht existieren ja bereits Corporate Design vorgaben Deines Grafikers.

Was kostet Dich ein Starter-Shop?
Ein Starter-Shop kostet Dich 2.500,00 Euro* incl. Grundinstallation, Konfiguration, einpflegen von Demo-Content, sowie Nutzerkonten zum einpflegen der Inhalte sowie Hilfestellungen.

Was bezahlst Du?
888,00 Euro* bezahlst Du bei schriftlicher Auftragserteilung

Restzahlung (1.612,00 Euro) wenn sich Deine Situation in einigen Monaten positiv entwickelt hat.
Dann gerne auch in monatlichen Wunsch-Raten z. B. zu 100,00* oder 200,00 Euro*.
*zeitlich befristetes Angebot - Preise zzgl. MwSt.

Was hält Dich jetzt noch davon ab?

Noch Fragen?
andreas@gruenehelden.de | 0172-9760880