Ökologische Druckfarben

Kann man heute eine Bio-Druckfarbe herstellen die vergleichbare Eigenschaften zu den konventionellen Druckfarben aufweist und deren Farbmittel aus organischen Substanzen, Erden und Mineralien besteht?
Auf diese Frage versuche ich in diesem Beitrag eine Antwort zu geben.

Wie ist die Zusammensetzung der Druckfarbe?
Druckfarben für den Offsetdruck, egal ob Bogen-, Rollen- oder Zeitungsoffsetdruck, sind generell gleich aufgebaut. Sie bestehen aus Farbpigmenten, Bindemittel (Öle, Harze, Wachs) Lösungsmittel und Hilfsmittel (z. B. Trockenstoffe).

Farbmittel, Farbpigmente
Farbmittel sind die farbgebende Bestandteile der Druckfarbe. Sie können aus anorganischen Pigmenten (z. B. Titandioxid als Weißpigment oder Farbruß als Schwarzpigment), organischen Pigmenten (heute synthetisch hergestellt) sowie löslichen organischen Farbstoffen bestehen.

Bindemittel
Das Bindemittel hat die Aufgabe, die Pigmente vollständig zu umhüllen und somit verdruckbar zu machen. Bindemittel können natürlichen Ursprungs sein (Hartharze: z. B. Kolophonium, trocknende Öle: Leinöl, Holzöl, Sojaöl, Rizinusöl) oder synthetisch (wie PVC, Alkydharze, Kohlenwasserstoffharz) hergestellt werden.

Lösemittel
Das Lösemittel wird eingesetzt, um das meist in fester Form als Harz vorliegende Bindemittel in eine lösliche Form zu bringen. Je nach Druckverfahren werden unterschiedliche Lösemittel verwendet. Bei den konventionellen Offsetfarben besteht das Lösemittel aus Mineralöl.

Hilfsmittel
Für den Glanz, die Scheuerfestigkeit und andere Eigenschaften der Farbe werden Hilfsmittel wie Wachse, Weichmacher, Trockenstoffe, Hautverhinderungsmittel etc. eingesetzt.

Bio-Druckfarben unterscheiden sich von den konventionell hergestellten Druckfarben nur in einem, dafür aber wesentlichen, Punkt: sie enthalten „kein“ Mineralöl. Sämtliche Mineralölanteile bei den Lösemitteln sind durch pflanzliche Öle ersetzt worden.
Somit können bis zu 80 Prozent einer Druckfarbe auf regenerativen Rohstoffen beruhen.

Design der Grünen Helden

Kontaktiere uns!

Mit einem Onlineshop: In Krisenzeiten gut über die Runden kommen? Geht das?

Wie kann ich in Krisenzeiten gut über die Runden kommen?
Diese Frage sowie viele andere stellen sich gerade die allermeisten Unternehmer.

Aber krisensicher wirtschaften geht das überhaupt?
Das hängt sowohl von den äusseren Situationen ab (Welche Art Krise? Wie lange hält diese an? Wie direkt bin ich, wie direkt ist meine Zielgruppe betroffen?…) und auch von der Nachfrage nach meinen Angeboten, den gebotenen Mehrwerten, der Preisgestaltung, Bekanntheit meiner Unternehmung/Marke…

Könnte die Lösung ein eigener Online-Shop mit Abverkauft 24/7 sein?
(siehe auch Beitrag: “Heilsbringer Online-Shop”)
Jein. Ein Shop kann lediglich zusätzliches Einkommen generieren, dieses aber weit über meinen Kiezladen, die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. Und schneller Geldsegen ist nur zu erwarten, wenn die Community nicht erst aufgebaut werden muss.

Du denkst bereits seit längerem über einen Online-Abverkauf Deiner Angebote nach?
Dann nutze doch das augenblickliche Vakuum, um Dein Vorhaben jetzt in eine andere Dimension zu hieven. Wir unterstützen Dich dabei.

Die Shop-Lösung: WooCommerce
- Das aufsetzen und konfigurieren eines “WooCommerce-Shop” auf WordPress-Basis ist „relativ” zügig umzusetzen.
- Das einpflegen der Angebote kannst Du mit wenigen Grundkenntnissen und unseren Hilfestellungen selbst übernehmen.
- Die Bezahl-Abwicklungen (auch eine SEPA-Lastschrift) lassen sich mit PayPal gut umzusetzen. Der Käufer benötigt nicht einmal ein PayPal-Konto.
- Für das “rechtliche” gibt es Mustervorlagen im Internet, die sich bedarfsgerecht anpassen lassen.

Was Du benötigst ist eine Domain/Subdomain und einen Provider/Serverplatz auf dem sich eine MYSQL-Datenbank installieren lässt.
Die Designskizze lieferst Du. Vielleicht existieren ja bereits Corporate Design vorgaben Deines Grafikers.

Was kostet Dich ein Starter-Shop?
Ein Starter-Shop kostet Dich 2.500,00 Euro* incl. Grundinstallation, Konfiguration, einpflegen von Demo-Content, sowie Nutzerkonten zum einpflegen der Inhalte sowie Hilfestellungen.

Was bezahlst Du?
888,00 Euro* bezahlst Du bei schriftlicher Auftragserteilung

Restzahlung (1.612,00 Euro) wenn sich Deine Situation in einigen Monaten positiv entwickelt hat.
Dann gerne auch in monatlichen Wunsch-Raten z. B. zu 100,00* oder 200,00 Euro*.
*zeitlich befristetes Angebot - Preise zzgl. MwSt.

Was hält Dich jetzt noch davon ab?

Noch Fragen?
andreas@gruenehelden.de | 0172-9760880