Spezialpapiere

Steinpapier
Steinpapier ist ein mineralisches Produkt und besteht zu 80% aus Kalksteinmehl, einer natürlichen vorkommenden Ressource und Abfallprodukt in der Bauindustrie, sowie aus 20 Prozent Bio Polyethylen, einem Kunstharz aus organischen Abfällen welches als Bindemittel dient.
Bei der Produktion des Papieres werden weder Wasser noch schädliche Chemikalien wie Säuren oder Bleichmittel eingesetzt.
Die Idee Papiere herzustellen ohne Wälder abzuholzen ist relativ neu. So werden Steinpapiere erst seit gut 2 Jahren in Deutschland angeboten und verarbeitet.

Steinpapiere sind weniger offenporig als die handelsüblichen Zellulosepapiere aus Holz. Ihre Oberfläche ist samtig glatt. Die Papier sind zäh bis reißfest, ähnlich einem Kunststoff, jedoch beschreibbar und zu bedrucken wie Papier. Beim bedrucken können 15-20% der Farbe eingespart werden. Steinpapiere sind fotoabbaubar, das heisst unter UV-Einfluss zersetzt sich das Papier in der Natur nach circa 6 bis 9 Monaten. Da bei der Herstellung nur die Hälfte an Kohlendioxid freigesetzt und Energie benötigt wird können die Papiere auch hier mit einer positiv zu bewertenden Ökobilanz punkten.

Die Anwendungsbereiche der „Spezialpapiere“ sind vielfältig. Auf Grund ihrer Eigenschaften werden sie für wasserresistente Land- und Spezialkarten, Notizbüchern, Werbebannern und Plakate eingesetzt, die Reißfestigkeit macht sie für stabile Verpackungen, Tragetaschen und Müllsäcke attraktiv.
Grundsätzlich eignen sie sich jedoch für fast alle Drucksachen wie: Einsteck- und Hängeetiketten, Lebensmitteletiketten, Produktetiketten, Türschilder, Präsentationsmappen, Broschüren, Flyer, Anleitungen und Handbücher, Umschläge, Kalender, Notizblöcke, Visitenkarten, Grußkarten, Postkarten, Speisekarten, Plakate…

Steinpapiere sind auch für Tintenstrahl- und Festtintendrucker zu nutzen, jedoch nicht für Laserdrucker geeignet, da sich die Papiere aufgrund des Anteils von Bio-Polyethylen ab 65°C thermisch deformieren.

Wie schnell die neuen Papiere jedoch ihre Zielgruppe finden ist ungewiss und hängt mit Sicherheit von den Designern, die Steinpapiere für ihre gestalteten Druckzeugnisse einplanen und von den Druckereien ab, die mit dem „exotischen“ Papier noch so gut wie keine Erfahrung gemacht haben. Die Haptik einer samtigen Oberfläche ist originell jedoch gewöhnungsbedürftig und kein wirklicher Ersatz für alle Druckzeugnisse.

organische Papiere
sind Papiere auf der Zellulosebasis Holz sowie alle Papiere die anstatt Holz aus Baumwolle, Gras, Stroh hergestellt werden

synthetische Papiere
sind nassfeste Papiere aus Kunststofffasern. Sie sind reißfest und werden meist Oberflächen behandelt.

Design der Grünen Helden

Kontaktiere uns!

Mit einem Onlineshop: In Krisenzeiten gut über die Runden kommen? Geht das?

Wie kann ich in Krisenzeiten gut über die Runden kommen?
Diese Frage sowie viele andere stellen sich gerade die allermeisten Unternehmer.

Aber krisensicher wirtschaften geht das überhaupt?
Das hängt sowohl von den äusseren Situationen ab (Welche Art Krise? Wie lange hält diese an? Wie direkt bin ich, wie direkt ist meine Zielgruppe betroffen?…) und auch von der Nachfrage nach meinen Angeboten, den gebotenen Mehrwerten, der Preisgestaltung, Bekanntheit meiner Unternehmung/Marke…

Könnte die Lösung ein eigener Online-Shop mit Abverkauft 24/7 sein?
(siehe auch Beitrag: “Heilsbringer Online-Shop”)
Jein. Ein Shop kann lediglich zusätzliches Einkommen generieren, dieses aber weit über meinen Kiezladen, die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. Und schneller Geldsegen ist nur zu erwarten, wenn die Community nicht erst aufgebaut werden muss.

Du denkst bereits seit längerem über einen Online-Abverkauf Deiner Angebote nach?
Dann nutze doch das augenblickliche Vakuum, um Dein Vorhaben jetzt in eine andere Dimension zu hieven. Wir unterstützen Dich dabei.

Die Shop-Lösung: WooCommerce
- Das aufsetzen und konfigurieren eines “WooCommerce-Shop” auf WordPress-Basis ist „relativ” zügig umzusetzen.
- Das einpflegen der Angebote kannst Du mit wenigen Grundkenntnissen und unseren Hilfestellungen selbst übernehmen.
- Die Bezahl-Abwicklungen (auch eine SEPA-Lastschrift) lassen sich mit PayPal gut umzusetzen. Der Käufer benötigt nicht einmal ein PayPal-Konto.
- Für das “rechtliche” gibt es Mustervorlagen im Internet, die sich bedarfsgerecht anpassen lassen.

Was Du benötigst ist eine Domain/Subdomain und einen Provider/Serverplatz auf dem sich eine MYSQL-Datenbank installieren lässt.
Die Designskizze lieferst Du. Vielleicht existieren ja bereits Corporate Design vorgaben Deines Grafikers.

Was kostet Dich ein Starter-Shop?
Ein Starter-Shop kostet Dich 2.500,00 Euro* incl. Grundinstallation, Konfiguration, einpflegen von Demo-Content, sowie Nutzerkonten zum einpflegen der Inhalte sowie Hilfestellungen.

Was bezahlst Du?
888,00 Euro* bezahlst Du bei schriftlicher Auftragserteilung

Restzahlung (1.612,00 Euro) wenn sich Deine Situation in einigen Monaten positiv entwickelt hat.
Dann gerne auch in monatlichen Wunsch-Raten z. B. zu 100,00* oder 200,00 Euro*.
*zeitlich befristetes Angebot - Preise zzgl. MwSt.

Was hält Dich jetzt noch davon ab?

Noch Fragen?
andreas@gruenehelden.de | 0172-9760880